Eingewöhnung – Start

Eigentlich wollte ich super viel schreiben, aber es klingt irgendwie alles doof, wenn ich es aufschreibe. Es sind doch eine Menge Eindrücke, nicht nur für mein Hexlein. Wir sind super gestartet, Hexlein kommt langsam in der Gruppe an. Sie wird unaufdringlich eingebunden, nach dem Morgenkreis und Frühstück ist sie richtig aufgetaut und spielt dann auch. Heute sogar schon mit einem der anderen Kinder und einer Erzieherin. Die freuen sich übrigens, dass sie keine weiteren Puppen kaufen müssen, Hexlein steht ja mehr auf Autos und Sirenen.

Unsere Stoffwindeln sind kein Problem, wurden auch schon bewundert, es sind ja doch sehr süße Muster.

Morgen kommt der Papa mit, möchte sich auch ansehen, wie es da so läuft. Am Donnerstag wollen wir dann schon das erste Mal versuchen, dass ich einige Minuten raus gehe. Darauf bin ich ja sehr gespannt. Ich sage dem Hexlein natürlich schon, dass das kommt. Einfach, damit sie nicht zu sehr überrumpelt ist. Ansonsten freut sie sich morgens schon, wenn wir uns fertig machen. Straßenbahn fahren ist ohnehin toll. Wir brauchen 30 Minuten mit einmal umsteigen. Ist halt nicht die Krippe um die Ecke, aber allein die Tatsache, dass dort 1 Erzieherin auf 10-12 Kinder kommt, ist es mir wert. Bei uns sind es in einer Gruppe von 12 Kindern 3 Erzieherinnen.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Advertisements

2 Gedanken zu „Eingewöhnung – Start

  1. Heiße Füße 27. September 2016 at 21:29

    Uiii das hört sich ja gut an! Wie geht’s dir damit?

    • Ilaina 28. September 2016 at 6:42

      Mir geht es sehr gut damit. Bin wirklich gespannt auf die Trennung am Donnerstag.

Kommentar verfassen