Allgemein, Uncategorized

Eine Hymne auf den Sling

Ich muss hier einfach mal eine Hymne auf das Sling tragen singen. Seit unserer Trageberatung kurz nach der Geburt, trage ich im Sling. Ich liebe es. Und davon abgesehen ist ein Sling unglaublich praktisch. Man kann damit vorm Bauch tragen, schön für die Minis und vor allem im Sommer angenehm, weil nicht zu viel Stoff. Und auch ältere Babies/Kleinkinder kann man, wenn sie müde sind, wunderbar vorm Bauch tragen und kann die Hände zum Kuscheln und Streicheln nehmen und ist nicht mit Tragen beschäftigt.  Später kann man auf der Hüfte tragen. Super, weil Baby besser sehen kann. Und man kann auch was machen UND Baby kann zusehen. Wäsche aufhängen zum Beispiel (geht besser als vorm Bauch). Wenn er richtig gebunden ist und es das richtige Material ist, dann merkt man das (steigende) Gewicht nicht bzw. kaum. Man kann damit auch auf dem Rücken tragen. Das braucht etwas Übung, aber auch das geht und ist toll, weil dann einfach mal vorn die Hände frei sind und Baby/Kleinkind bei allem zusehen kann. Und, er eignet sich ganz großartig als Sonnenschutz im Auto. Die Slingringe einfach hinter den Handgriff geklemmt und schon hat man einen Sonnenschutz.

Einfach nur toll. Musst jetzt mal gesagt werden.

2 thoughts on “Eine Hymne auf den Sling

  1. so einen beitrag wollt ich auch mal schreiben 😉
    ich liebe den sling ebenfalls!!!
    wie hast du es gemacht, als deine kleine eine zeit nicht getragen werden wollte? in ein kinderwagerl gegeben?
    greets cao

    1. Ne, ich glaube, das hätte ihr auch nicht gepasst. Wir sind dann einfach immer raus, wenn sie müde wurde, weil sie in der Trage sicher geschlafen hat. Oder eben daheim viel auf dem Arm. Die Phase geht immer wieder vorbei und dann ist tragen total in. Wobei sie unseren Madalo echt liebt und offenbar den Onbu toll findet (da muss sie noch bisschen wachsen).

Kommentar verfassen