Immer wieder freitags – der Freitagsfüller

Und schon wieder ist eine Woche rum. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich bin auf der Schwesterseite Achtsamkeit im Alltag gerade sehr am Wirbeln und basteln. Es steht viel neues an.

Der Freitagsfüller wurde wie immer von Barbara von scrap impulse erstellt (woher nimmt sie nur die tollen Ideen?).

  1. Nach welchen Kriterien gehen Recruiter (oder auch Headhunter) eigentlich vor?

  2. Die Gewitterhexe und ich haben einen Disput über Süßigkeiten. Heute viel geschafft. Und viel gekuschelt .

  3.  In meinem Bett ist Platz für drei.

  4.  Weiss gar nicht, wann sich das letzte Mal etwas (wieder mal richtig) gelohnt hat.

  5.  Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren, konzentriere ich mich auf den Moment. Der ist einfach nur, weder schön noch schlecht. Das ist alles unserer Interpretation .

  6.   Das Burger-Restaurant bei dem wir die letzten zwei Male bestellt haben, ist super (ja auch Ernährungsberater gönnen sich mal was 😉 ).

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Fussball (BuLi-Eröffnungsspiel der neuen Saison), morgen habe ich geplant, Fußball und vielleicht backe ich etwas und Sonntag möchte ich ausruhen, Fussball und wenn ich Samstag nicht backe, tue ich das am Sonntag!

Mehr Lückentexte findet ihr wie immer hier.

Advertisements

Viel Lärm um nichts…

Mir fällt immer wieder auf, dass mit der zunehmenden Digitalisierung von Informationen, Themen immer mehr aufgeblasen werden. Jeder will sich zu allem mitteilen. Und so ziemlich alles wird monetarisiert. Was nicht bedeutet, dass dies deswegen neu ist oder gar einen Mehrwert für die Gesellschaft hat.

Es gibt viel Gerede und Geblubber, immer wieder werden gleiche Themen aufgegriffen und neu aufgeblasen. Vor allem steigt mit jedem Beitrag die vermeintliche Absolutheit der Aussage. Nur, weil viel über etwas gesprochen wird, macht es das nicht richtiger. Oder falscher. Genau genommen ändert es an der Sache, am eigentlichen Thema, nichts. Es werden nur neue Erfahrungen, neue Wertungen hinzu gefügt. Nun haben gerade diese keinen Absolutheitswert und auch wissenschaftliche Studien sind nur Ausschnitte, gesammelte individuelle Erfahrungen, die zusammengefasst und unter der Decke der Mathematik augenscheinlich objektiv aufbereitet. Doch auch das ändert nichts daran, dass jedes Wesen auf dieser Welt individuell ist. Sich individuell entwickelt. Es gibt keine Formeln die Gänze dessen, was sich Leben nennt, erfassen kann. Keine Gleichungen die ultimativ alle Konflikte lösen können.

Die Menschheit strebt, warum auch immer, danach alles angleichen und wissenschaftlich verstehen zu wollen. Die Menschen sind nicht gleich, kein Lebewesen dieser Welt ist gleich.

Anstatt gleich machen, sehen, was gemeinsam ist: das Streben nach Glück.

Anstatt wissenschaftlich zu rationalisieren, mit dem Herzen verstehen, was ist.

Aus dem Herzen, aus dem Selbst, einem gewählten Weg folgen. Das ist es wert darüber zu berichten.

Immer wieder freitags – der Freitagsfüller

Da ist doch echt schon wieder eine Woche rum. Die vergeht krank irgendwie noch schneller.

  1. Heute wird das Wetter auch nicht mehr besser.

  2.  Ich war schon seit Jahren nicht mehr beim Zahnarzt.

  3. Vor meinem Fenster steht immer noch das Gerüst der Bauarbeiten.

  4. Über die Kante vom Lattenrost stolpern tut weh.

  5. Es könnte sein, dass ich mich doch stärker erkältet habe, als gedacht.

6. Gewitterhexe „singt“ mit: „Alle Gogosä“ (Pinguine) hahaha! (Herr H „Ich bin ein Pinguin“ von „Herr H ist da“)

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf äh, ruhigen Schlaf, morgen habe ich geplant, einkaufen und dann mal sehen und Sonntag möchte ich schauen, was das Wetter bringtWenn das Wetter nicht mitspielt, sind die Möglichkeiten doch etwas begrenzt. Indoorspielplatz muss irgendwie nicht sein und für Museen ist die Hexe noch zu klein.

Mehr Lückentexte findet ihr bei Scrap Impulse.

WMDEDGT? – 5.des Monats – Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Es ist wieder soweit, es ist der 5. des Monats und Frau Brüllen fragt:

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

 

Der Tag beginnt, wie immer, früh um 5:30 Uhr. Glücklicherweise lässt sich die Gewitterhexe überzeugen noch ein wenig zu kuscheln. Um kurz vor 6 Uhr ist damit allerdings dann auch Ende im Gelände.

Wir stehen auf, sie frühstückt eine Kleinigkeit, ich setze Kaffee auf und dann will sie CD hören. Also mache ich ihr eine ihrer CDs an, momentan wechselt sie zwischen Herr H, Jonalu und einer CD mit normalen Kinderliedern, wobei Herr H der absolute Favorit ist. Kurz vor 7 Uhr möchte sie Micky Maus Wunderhaus schauen, gugt es etwa bis zur Hälfte und verschwindet dann wieder in ihrem Zimmer. Also mache ich auch den TV wieder aus. Eine halbe Stunde später kommt mein Mann von der Nachtschicht und bringt frische Brötchen mit. Noch ganz warm, yeay.

Ich belege die Brötchen, Gewitterhexe möchte ihres pur zum weiches raus pulen und kuschelt sich damit auf Papas Schoß. Nach diesem Frühstück legt sich mein Mann erstmal hin. Die Gewitterhexe geht in ihrem Zimmer spielen und ich will backen. Wobei ich erstmal noch eine Weile im Netz hängen bleibe, weil das Rezept nicht gleich finde. Dann suche ich alles zusammen.

 

Just dann will die Hexe auch in die Küche und turnt dort auf einem Stuhl herum, wirft mit Geschirrtüchern um sich und anderer Quatsch, den kleine Kinder so machen, wenn man sie im Rücken hat und kein Auge drauf haben kann. Ich bitte sie, es zu lassen und sich zu setzen. Sie macht weiter. Ich ermahne in etwas strengerem Ton, kein Erfolg. Ende vom Lied, mir reisst der Geduldsfaden, leider, die Hexe motzt. Ich sage, ich will jetzt backen. Hexe „Nein!“ „Doch, ich will jetzt backen. Entweder du setzt dich hin oder gehst rüber in Dein Zimmer.“ Motzend trottet sie rüber. Nicht ohne einen CD Wechsel zu verlangen. Kriegt sie. Ich komme endlich dazu meinen Teig fertig zu machen. Der Boden ist im Ofen, ich gehe zu meiner Hexe und drücke sie ganz fest. Ich frage sie, ob sie sauer auf mich ist. Sie schüttelt den Kopf. Dann erkläre ich, dass ich einfach gern den Kuchen fertig haben möchte, damit wir den nachmittags essen können. Dass ich nicht sehe, was sie macht, wenn sie in meinem Rücken ist und ich nicht möchte, dass sie auf dem Stuhl turnt, weil der sonst kippt und sie sich weh tun kann. Wir drücken uns nochmal ganz fest und dann ist es auch gut. Ich gehe die Creme machen. Zur Freude vom Hexlein, denn nun gibt es Mixerstäbe zum Abschlecken. Hach, wer hat das nicht gern gemacht als Kind? Spätestens jetzt wäre sowieso alles an Ärger verflogen. Dann kann ich den Biskuit aus dem Ofen holen, Creme drauf, rollen und ab in den Kühlschrank.

Die Creme ist mit einem Fertigpulver, Sahne und Quark angerührt, aber dennoch sehr lecker. Der Teig ist tatsächlich so gut, dass Hexe dann nachmittags die Creme ignoriert und nur aussen gegessen hat. Normalerweise ist es anders rum.

Gegen 12 Uhr macht Gewitterhexlein dann ihren Mittagsschlaf. Ich nutze die Zeit und meditiere nach langem mal wieder. Meine formale Praxis lässt aktuell sehr zu wünschen übrig, ich praktiziere mehr informal. Das muss sich auf jeden Fall wieder ändern. Interessanterweise fängt die Hexe beim Zubettbringen momentan immer wieder an mitzuatmen oder macht, wenn sie sehr unruhig ist und ich sie auffordere mitzumachen, für 1-2 Atemzüge mit. Und wird allein dadurch schon ruhiger. Faszinierend.

Gegen 13 Uhr steht mein Mann auf, wir überlegen, was wir essen sollen. Bei der Hitze hat keiner Lust zu kochen, mir hat das Backen schon gereicht. Es ist einfach abartig warm und drückend. Wir beschliessen zu bestellen. Man gönnt sich ja sonst nix, zur Feier des Tages, mein Mann hat jetzt zudem bis Dienstag frei. Da kann man das schon mal machen. Wir entscheiden uns für Indisch und weil es so interessant klingt bestellen wir Thali. Thali ist ein Gericht, dessen Bestandteile aus unterschiedlichen Regionen kommen. Sprich Reis und diverse Currys, Chutney und dazu Naan Brot. Gewitterhexe findet großen Gefallen an einem Curry mit Belugalinsen.

Ich habe natürlich mal wieder nicht dran gedacht rechtzeitig Bilder zu machen 😉

 

Gewitterhexe geht spielen, wir schauen Fußball, die zweite Liga spielt ja schon wieder, die erste lässt sich noch etwas Zeit. Wirklich spannend ist es nicht. Ich versuche zu lesen, was der Hexe gerade nicht passt und sie immer wieder etwas will oder sie neben mir auf dem Sofa tobt. Was ich nicht mag, also das neben mir toben, ansonsten darf sie das. Haben uns ja extra ein gebrauchtes Sofa geholt damals.

Nach dem Fußball um 17:30 Uhr will Hexe nochmal Micky Maus schauen. Ok. Allerdings geht sie kurz vor dem Ende zum Papa, der sich wieder hingelegt hat (Nachtschicht und dieses Wetter verträgt sich einfach nicht) ins große Bett und meint sie will schlafen. Also bereite ich in ihrem Zimmer alles vor, derweil geht sie Zähne putzen, dann macht mein Mann sie fertig für die Nacht und bringt sie zu Bett.

Heute abend werden wir dann wahrscheinlich noch den DFL Supercup schauen und uns zur Feier des Tages ein Bier gönnen.

Noch mehr Alltagsgeschichten findet ihr hier.

Immer wieder freitags – Der Freitagsfüller

Es ist Freitag und damit wie immer Zeit für den Freitagsfüller, initiert und immer wieder neu erstellt von Barbara von Scrap Impulse.

  1.  Oh Mist,  schon wieder Freitag. Wo ist die Woche hin?
  2.   Und dann sage ich mir: Ach was solls, ich lass das jetzt so .

  3.  Wollte ich nicht, mal wieder…keine Ahnung, was wollte ich eigentlich?

  4.   Dauernd  unterwegs. Das Kind, in der Wohnung. Draussen nicht, warum auch bewegen, wenn man Freiraum hat?

  5.  Die Modesünde des Sommers Bekleidung XD Ne Quark, keine Ahnung, schere mich nicht drum.

  6. Überraschenderweise noch Mückenstiche. Ist den Biestern offenbar auch zu warm.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf schlafen, morgen habe ich geplant, nada und Sonntag möchte ich niente, nunca! Oder auch, keine Ahnung, ich denke momentan nicht weiter als bis zu meiner Nasenspitze.

Mehr wunderbare Freitags-Lückentexte findet Ihr hier.

Immer wieder freitags – Der Freitags Füller

Barbara von Scrap-Impulse lädt wieder zum freitäglichen Lückentext ein:

  1. Thema Nr. 1  Podcast, Buchkorrektur und eine Klette namens Gewitterhexe .

2. Kaffee am Morgen finde ich unbedenklich.

  1. Gestern hätte ich fast einen Koller bekommen bei der Suche nach einem Plugin zum Podcast hosten. Irgendwie war das Aufnehmen der einfachste Teil.

  2. Montag beginnt die nächste Woche.

  3. Es würde helfen, wenn es sich mal etwas abkühlen würde. Aktuell wechselt es zwischen brüllend heiss und nicht mehr so heiss, dafür schwül-gewitterig .

  4.  Manchmal gibt es gute Sachen bei Amazon.

  5. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf äähhh, keine Ahnung, morgen habe ich geplant, eventuell den Telekom Cup zu schauen (kommt drauf an, ob Hexe Fussball schauen mag) und Sonntag möchte ich das Formel 1 Rennen sehen!

Mehr Lückentexte findet ihr hier.

Ganz viel neues

So, meine Lieben, alles neu macht der Juli oder so. Durch die Zeit ohne Netz, habe ich mir viele Gedanken machen können, was ich jetzt eigentlich noch so anstellen will. Wie soll es mit dem Blog weiter gehen, wie mit dem Livewriting Projekt? Zumal ich dachte, ich wäre weit entfernt davon, damit fertig zu sein. Dem ist gar nicht so. Heisst, ich kann bald, zumindest den Rohtext, finalisieren. Dann kommt das Finetuning. Da kommt ihr dann ins Spiel, aber dazu dann zum entsprechenden Zeitpunkt mehr.

Was es noch neues geben wird, ist ein Podcast zum Blog. Ich habe gemerkt, dass ich manchmal in einem reinen Textbeitrag nicht so ganz unterbekomme, was ich eigentlich sagen will. Deswegen werde ich mich auch ab und an hörbar zu Wort melden. Ob es regelmäßig oder nur zu bestimmten Themen sein wird, weiss ich noch nicht. Das wird sich dann zeigen.

Wenn ihr Ideen habt, dann her damit.

Und weils so „schön“ ist, gibt es hier auch das dazu passende Facebook-Video zu sehen.