Beeren-Smoothie (und warum man nicht in einen Mixer greift)

Heute mal was beeriges mit Joghurt. Es gab zum Mittag Dampfnudeln, irgendwie war mir nicht nach langen Kohlenhydraten, lieber nach was erfrischend süß-sauerem (vor allem bei dem Wetter). Das Gewitterhexlein war heute unglaublich klammerig. Obs am Entwicklungsschub lag oder den Zähnen oder beidem, ich weiss es nicht. Jedenfalls nicht einfach. Zudem wollte der Mixer nicht so richtig, wie ich wollte… also etwas mit dem Holzlöffel nach geschoben und etwas zu weit nach unten gekommen. Resultat:

img_20160708_134727_edit.jpg

Den Smoothie habe ich dann weg gekippt, die Gefahr von Holzsplittern war mir doch zu groß, den Smoothie nehme ja nicht nur ich zu mir, sondern auch das Hexlein. Also nochmal alles von vorn. Wollte dann auch wieder nicht so recht, allerdings hat ein bisschen Wasser dann Abhilfe geschaffen und das Ganze in Schwung gebracht. Aber zwischen dem ganzen Drama, habe ich natürlich keine weiteren Bilder machen können. Das Hexlein hat sich zeitweise so beschäftigt:

img_20160708_135355.jpg

Nachdem alle Johannisbeeren dann fein säuberlich auf dem Boden verteilt waren, wollte sie natürlich wieder auf den Arm.

Und zum Schluss dann doch noch das Rezept:

1 Handvoll Stachelbeeren

1 Handvoll rote Johannisbeeren

2 Aprikosen

1 Apfel (hier heute Pink Lady)

etwas Joghurt (ich schätze ca. 100g waren es. Ich hab immer die 1kg Becher, die werden immer alle bei uns).

1/2 Becher Wasser

 

Comments

Kommentar verfassen