Kleinkind

Abgestillt? Nö.

Ich dachte, wir hätten abgestillt. Nachts stillen wir schon eine ganze Weile nicht mehr, das war auch von mir aus so gesteuert. Vor allem, weil die Gewitterhexe nachts erst Wasser trank und dann an der Brust wieder einschlafen wollte. Fand ich nicht so spannend, vor allem, weil sie nur in meinen Schoß und Arm gekuschelt stillen mag. Also hab ich mit ihr gesprochen. Ihr gesagt, dass es nachts sehr anstrengend für mich ist, dass ich sehr müde bin. Habe sie gefragt, ob Wasser trinken und dann Nuckel und ankuscheln OK ist. Es gab ein oder zwei Nächte natürlich Tränen. Ich habe Verständnis gezeigt, habe mit ihr gesprochen, erklärt, dass ich ja trotzdem da bin. Dass sie sich immer ankuscheln kann. Dann ging es problemlos.

Dadurch, dass mein Mann derzeit zuhause ist (noch), wird er entsprechend in Beschlag genommen. Auf einmal war Brust total out. Nur Papa Papa Papa. Ok, dachte ich mir, wir haben eh nicht mehr viel gestillt, war auch mehr nur Nuckeln. Wird jetzt wohl vorbei sein. Und dann, so etwa vor anderthalb Wochen, kam sie wieder angekrabbelt. Erst morgens, nach dem Wach werden. „Da“ mit einem leicht bestimmten Tippen auf die Brust. Hm. „Stillen?“ „Jaja“, dazu heftiges Nicken mit dem Kopf (das Kind auf allen Vieren wackelt förmlich mit). Ok. Morgens kann ich damit leben. Manchmal will sie tagsüber auch nochmal.

Das ist auch OK für mich. Ich mag nur nachts einfach nicht mehr. Gerade braucht sie es offenbar wieder sehr. Also stillen wir weiter. Aber nicht nur nach ihrem Bedürfnis, sondern auch nach meinem. Wenn ich gerade nicht will, es mir nicht passt, ich etwas zu tun habe, dann muss sie warten. Das sage ich dann auch so. Und biete Wasser und/oder Nuckel an. Manchmal erledigt es sich dann von selbst. Manchmal kommt sie dann später nochmal. Manchmal ist ein oder zwei Tage Pause. Es ist auch nicht so, dass wir jetzt wieder ewig lang stillen. Es hat mehr was von zusätzlicher Energie und vor allem versichern, dass Mama da ist. Ruhepol, weil viel im Kopf rum geht. Sprechen lernen ist nicht leicht. Dann bekommt sie natürlich mit, dass was im Busch ist in Bezug auf Umzug und Co. Daher denke ich, dass sie es gerade einfach braucht. So lange es für mich in Ordnung ist, darf sie das auch.

Nachts schläft sie, seit wir nachts nicht mehr stillen, oft durch. Bei uns im Familienbett. Manchmal dicht an einen von uns angekuschelt. Manchmal ohne Körperkontakt. Gerade so, wie es für sie und uns passt. Dafür haben wir ja auch den Platz.

Es ist gut so, wie es ist. Und so lange es gut ist, darf es so bleiben.

8 thoughts on “Abgestillt? Nö.

  1. Und eines Tages wird es auf einmal zu Ende sein und es wird auch gut sein.
    Das ist das Wichtigste: Das es allen Beteiligten mit der Situation gut geht.

    1. Genau. Ausserdem ist die Brust besser als jedes Thermometer 😉 Heute hat sie Fieber, vermute mal Zähne, das zeigt sie schon seit Tagen an.

        1. Sie ist schneller müde, ansonsten turnt sie auch mit knapp 40 Fieber hier rum. Wobei ich heute mittag bei 40,21 dann doch direkt was gegeben habe, auch wenn es ihr gut geht. Isst, trinkt und sabbelt ganz normal. Kuschelt einfach mehr und schläft mehr. Kommt nach mir, einmal kräftig hoch fiebern und dann is die Nummer durch. Zahnmäßig zeigt sie 3 Stellen an. Bin ja mal gespannt.

          1. Oh wow, über 40 Mittags?
            Das ist echt hoch; vor allem da es ja Abends eher noch höher wird. Da hätte ich auch was gegeben.
            Ich habe hier auch solche Exemplare: 40 Fieber und dabei fit wie ein Turnschuh

            Ist doch super, wenn der Körper das selbst „regelt“ und die Mäuse nicht leiden müssen.

            Welche Zähne kommen gerade?
            Seit ihr dann durch?

          2. Ja vor allem nach dem Schlafen. Habe dann aber nur nochmal gemessen, um zu sehen, ob Fiebermittel anschlägt, ansonsten hab ich sie damit in Ruhe gelassen. Hat eh das bestätigt, was ich mir gedacht hab. Denke mal, dass da auch wieder nen Infekt dazu kommt.
            40 ist so meine Grenze, alles drunter geb ich nur was, wenn es ihr nicht gut geht (was selten ist). Uns fehlen nur noch die letzten Backenzähne (sinds 6 oder 8?), dann sind wir durch. Die ersten 4 Backenzähne kamen auch gleichzeitig, von daher glaub ich ihr schon das, was sie anzeigt (auch wenn es mich immer wieder fasziniert, wie genau sie anzeigen kann).

          3. Ja, so mache ich das auch.
            Ab 39,5 gebe ich was, es sei denn sie sind drunter sehr leidlich.
            8 Backenzähne sinds… 6 wäre bestimmt eine interessante Verteilung. 1,5 pro Seite.

            Ich hoffe ehrlich gesaht auch, dass hier alle 4 (die letzten, die ihr auch noch fehlen) auf einmal kommen… dann sind wir nämlich auch durch!
            Und dann haben wir wirklich erstmal Pause.
            Als Tiffy damals fertig war mit zahnen, hatten wir ja direkt das nächste Baby, dass dann direkt mit Zahnen anfing

          4. Dann fehlen uns noch 6, soweit ich jetzt sehen konnte. Bei 39,5 geb ich auch nur was, wenn es ihr nicht gut geht, was eigentlich nur der Fall ist, wenn die Zähne kommen. Bei einem normalen Infekt tobt sie damit auch noch durch die Gegend. Da wäre senken kontraproduktiv. So bremst sie sich dann wenigstens selbst und übertreibts nicht.

Kommentar verfassen